Schließen

Sozialversicherungsfachangestellte/r Ausbildung

Versicherungen sind für dich wie das unabdingbare Sicherheitsnetz in einer chaotischen Welt? Du willst Krisenfälle verhindern und Menschen in schwierigen Situationen zur Seite stehen? Dann bist du an der richtigen Stelle gelandet, um dich mit der Sozialversicherungsfachangestellte/r Ausbildung auseinanderzusetzen. Wir haben für dich alle wichtigen Informationen zusammengetragen, zeigen dir, welche Fachrichtungen es gibt (Spoiler-Alert: Es sind 5 Stück!) und liefern dir eine Übersicht an freien Ausbildungsplätzen.

Sozialversicherungsfachangestellte/r: Der Beruf im Überblick

Schon beim Tippen der Berufsbezeichnung sind ausdauernde Finger gefragt. Aus diesem Grund wird ein/e Sozialversicherungsfachangestellte/r auch gerne mal mit dem gemütlichen Kürzel „SoFa“ betitelt.

SoFas arbeiten häufig im öffentlichen Dienst, sind die Anlaufstelle für Versicherte und beraten sowie bearbeiten alle daraus entstehenden Aufgaben in Bezug auf die Sozialversicherung. Die Sozialversicherung besteht aus der Kranken-, Pflege-, Unfall-, Renten- und Arbeitslosenversicherung. Sie ist eine gesetzliche Pflichtversicherung, welche die soziale Existenzgrundlage von einem Großteil der Bevölkerung garantiert.

In der Ausbildung befasst du dich unter anderem mit Themen wie Versicherungspflicht, Versicherungsfreiheit, Leistungen, Beratung von Arbeitgebern und Beschäftigten, Wirtschaftslehre, Rechtslehre und Rechnungswesen.

SoFa Ausbildung | Existenzschützer/innen im Einsatz!

Steckbrief: Beruf Sozialversicherungsfachangestellte/r

Ausbildungsdauer

3 Jahre

Ausbildungsform

Duale Ausbildung

Erforderlicher Schulabschluss

Mittlere Reife

Ausbildungsgehalt

Zwischen 1.043 und 1.330 Euro (Stand 2021)

Wie sehen die Ausbildungsinhalte aus?

Explizit auf die Ausbildungsinhalte einzugehen ist schwer, schließlich stehen eine Handvoll Schwerpunkte zur Auswahl. Die Sozialversicherungsfachangestellte/r Ausbildung kann nämlich in diesen fünf Fachrichtungen absolviert werden:

  1. Allgemeine Krankenversicherung
  2. Gesetzliche Unfallversicherung
  3. Gesetzliche Rentenversicherung
  4. Knappschaftliche Sozialversicherung
  5. Landwirtschaftliche Sozialversicherung

Das Resultat dieser Vielfalt: Unterschiedliche Inhaltspunkte während der Ausbildung. Aus diesem Grund bleiben wir im Folgenden an der Oberfläche der Lehrthemen, versuchen dir aber dennoch einen Einblick in die verschiedenen Fachrichtungen zu verschaffen. Vielleicht hast du aber auch schon einen Favoriten?

Inhaltliche Gemeinsamkeiten und Unterschiede

Im Unterricht an der Berufsschule befasst du dich insgesamt 880 Stunden mit vier Lernfeldern. Diese setzen sich zusammen aus:

  1. Wirtschaftslehre
  2. Sozialversicherungslehre
  3. Rechtslehre
  4. Rechnungswesen

Dich interessiert, welche Inhalte und Ziele konkret in den vier Lernfeldern warten sowie welchen zeitlichen Umfang diese haben? Alle diese Informationen kannst du auf der Website der Kultusminister Konferenz im Rahmenlehrplan für den Ausbildungsberuf Sozialversicherungsfachangestellte/r genaustens unter die Lupe nehmen.

Du erlernst im Zuge der Ausbildung zudem detaillierte Kenntnisse und Fähigkeiten in diesen Bereichen:

  • Alles rund um den Ausbildungsbetrieb
  • Aufgaben der Sozialversicherung
  • Informationsverarbeitung und Datenschutz
  • Kommunikation und Kooperation
  • Verwaltungshandeln und gerichtliche Verfahren
  • Anwenden von Lern- und Arbeitstechniken

Je nachdem für welche Fachrichtung du dich bei der Ausbildung entscheidest, variieren die vermittelten Inhalte. Damit du einen groben Eindruck bekommst, wo die jeweiligen Themenfokusse liegen, haben wir diese mal für alle fünf Fachbereiche aufgelistet.

Fachrichtung allgemeine Krankenversicherung:

  • Marketing
  • Versicherungsverhältnisse und Beiträge
  • Leistungen und Verträge

Fachrichtung gesetzliche Unfallversicherung:

  • versicherter Personenkreis
  • Mitgliedschaft
  • Finanzierung
  • Leistungen

Fachrichtung gesetzliche Rentenversicherung:

  • Versicherungsverhältnisse
  • Finanzierung
  • Leistungen

Fachrichtung knappschaftliche Sozialversicherung:

  • Marketing
  • Versicherungsverhältnisse
  • Finanzierung
  • Leistungen

Fachrichtung landwirtschaftliche Sozialversicherung:

  • Versicherungsverhältnisse
  • Mitgliedschaft
  • Finanzierung
  • Leistungen

Welche Voraussetzungen müssen erfüllt werden?

Bevor du im Kopf deinen Karriereweg zusammenschusterst, wird dich auch interessieren, welche Voraussetzungen für eine Sozialversicherungsfachangestellte/r Ausbildung gelten. Es gibt formale Voraussetzung wie den erforderlichen Schulabschluss und persönliche Voraussetzungen. Diese sollen dir einen Eindruck darüber vermitteln, ob die Ausbildung auch charakterlich zu dir passt. Sie werden aber nicht konkret vom Ausbildungsbetrieb gefordert.

Formale Voraussetzungen

Eine Chance auf einen Ausbildungsplatz hast du mit mittlerem Bildungsabschluss oder Abitur. In der Regel wird in ungefähr dreiviertel der Fälle allerdings das Abitur gefordert. Darüber hinaus musst du keine weiteren formalen Voraussetzungen erfüllen.

Persönliche Voraussetzungen

Die Wahl für einen bestimmten Ausbildungsberuf ist in gewisser Weise auch eine Typfrage. Was mache ich gerne? Was kann ich gut? Welche Aufgaben machen mir Spaß? Welche Branche finde ich interessant? Wo kann ich mir eine mittel- oder langfristige Karriere vorstellen? Diese Fragen solltest du dir vor deinen Bewerbungen stellen, um dem Ganzen genau auf den Zahn zu fühlen.

Für den Beruf der/des Sozialversicherungsfachangestellten solltest du dich bestenfalls in diesen Punkten wiederfinden:

  • Freude an Kommunikation
  • Kunden- und Serviceorientierung
  • Kooperationsfähigkeit
  • Einfühlungsvermögen
  • Zuverlässigkeit
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Sorgfältigkeit
  • Eigenständigkeit

Natürlich musst du nicht in allen Punkten ein Naturtalent sein oder mit Feuer und Flamme dafür brennen. In der Ausbildung gewinnst du noch viele Soft Skills hinzu und lernst eine strukturiert sowie effiziente Arbeitsweise.

Wie verläuft die Ausbildung?

Die duale Ausbildung zur/zum Sozialversicherungsfachangestellten verläuft wie die meisten Ausbildung nach Schema F. In der Regel hat sie eine Dauer von drei Jahren (unter Umständen ist eine Verkürzung möglich, siehe § 8 Berufsbildungsgesetz (BBiG)) und beinhaltet eine Zwischenprüfung im zweiten Ausbildungsjahr sowie eine Abschlussprüfung am Ende der Ausbildung. Für die gesamte Zeit gilt es zudem ein Berichtsheft (§ 14 BBiG) zu führen, dass die Fortschritte der Ausbildung dokumentieren soll.

Prüfungen

Mitte des zweiten Ausbildungsjahres steht die bereits erwähnte Zwischenprüfung an. Diese erfolgt schriftlich und hat ein zeitliches Limit von 180 Minuten. Als Prüfungsfächer stehen...

  1. Versicherungen und Finanzierung
  2. Leistungen und
  3. Wirtschafts- und Sozialkunde

auf dem Plan.

Stringenz liebende Menschen werden nun schon wissen, was kommt: Wenn es eine Zwischenprüfung gibt, dann muss folgerichtig auch eine Abschlussprüfung anstehen. Diese ist umfangreicher als die Zwischenprüfung und setzt sich aus einem schriftlichen und einem mündlichen Part zusammen.

In der schriftlichen Abschlussprüfung erwarten dich dieselben Fächer wie in der Zwischenprüfung. Die Dauer der einzelnen Prüfungsfächer variiert je nach Fachbereich der Ausbildung. Im Großen und Ganzen erwarten dich:

  1. Versicherung und Finanzen (150 – 240 Minuten)
  2. Leistungen (210 Minuten – 300 Minuten)
  3. Wirtschafts- und Sozialkunde (90 Minuten)

Die mündliche Prüfung dauert höchstens 30 Minuten und findet im Anschluss an eine 15-minütige Vorbereitungszeit statt. Die Prüfung simuliert eine Beratungssituation, in der die/der Auszubildende eine gestellte Aufgabe entsprechend den beruflichen Vorgaben meistern muss.

Wie und wo kann ich mich bewerben?

Welche Ausbildungsplätze frei sind und zu deinen Vorstellungen passen, kannst du ganz einfach in unserer Datenbank herausfinden. Du hast bereits einige Favoriten ausgemacht, Infomaterial angefordert und nun steht die Bewerbung an? Dann gilt es als nächstes ein Anschreiben zu verfassen, das deine Motivation für den Beruf als Sozialversicherungsfachangestellte/r darlegt und ein bisschen was zu deiner Person verrät.

Ergänzt wird das Bewerbungsschreiben durch deinen Lebenslauf. Zu guter Letzt solltest du dein Schulabschlusszeugnis parat haben, denn auch dieses gehört als Scan bzw. als Kopie zu den notwendigen Bewerbungsunterlagen. Wenn du bereits ein Praktikum in einem passenden Bereich gemacht hast, solltest du die Bescheinigung dazu ebenfalls anhängen. Das macht in jedem Fall Eindruck.

Tipp: Wenn nicht explizit Einzeldateien gefordert sind oder im Bewerbungsportal hochgeladen werden sollen, kommt es meistens besser an, deine Bewerbung in einer Gesamt-Datei im PDF-Format zu verschicken. So können die Personaler direkt alles auf einen Blick durchgehen und durch das PDF-Format bleibt auch deine festgelegte Formatierung einwandfrei. Microsoft Word ist da oftmals ein bisschen unberechenbarer.

Mehr Informationen und kostenloses Bewerbungsmaterial zum Downloaden findest du unter Bewerbung für die Ausbildung in unserer Ratgeber-Rubrik.

Welches Gehalt wartet während und nach der Ausbildung?

Es ist, wie es ist – ohne Kröten auf dem Konto läuft nicht viel. Daher wird es dich bestimmt auch interessieren, wie viel du im Zuge deiner Ausbildung verdienst. So viel vorweg: Ein Zweitwohnsitz auf Sylt ist mit deiner Ausbildungsvergütung leider nicht drin. Nach der abgeschlossenen Ausbildung kannst du aber mit einem soliden Gehalt rechnen, mit dem es sich gut leben lässt. Dann sollte durchaus der ein oder andere Urlaub drin sein. Sylt ist ohnehin viel schöner, wenn man es nicht jeden Tag vor der Nase hat und noch zu schätzen weiß.

Während der Ausbildung

Dein Einsatz und Fleiß während der Ausbildung werden natürlich bereits entlohnt. Die Vergütung variiert zwischen den verschiedenen Fachrichtungen und hängt auch von deinem konkreten Ausbildungsbetrieb ab. Die gute Nachricht: Jedes geschaffte Ausbildungsjahr schlägt sich in deinem Gehalt nieder. Deine monatliche Ausbildungsvergütung wird sich ungefähr in diesem Rahmen bewegen:

AusbildungsjahrAusbildungsvergütung
1.1.043 bis 1.217 Euro
2.1.093 bis 1.274 Euro
3.1.139 bis 1.330 Euro

Quelle: Agentur für Arbeit, Stand: 2021

Wie du dir als angehende/r Sozialversicherungsfachangestellte/r vielleicht schon denken kannst: Auch von deinem Brutto-Ausbildungsgehalt werden noch die Sozialabgaben (und ggf. Steuer) abgezogen. Nach allen Abzügen bleibt dann dein Nettogehalt übrig – also das Geld, was am Schluss auf deinem Konto landet.

Sicher ist aber trotzdem: Dir steht laut dem Berufsbildungsgesetz § 17 eine Mindestvergütung von

  • 585 Euro Bruttomonatsgehalt im ersten Ausbildungsjahr,
  • 690,30 Euro Bruttomonatsgehalt im zweiten Ausbildungsjahr,
  • 789,75 Euro Bruttomonatsgehalt im dritten Ausbildungsjahr und
  • 819 Euro Bruttomonatsgehalt im vierten Ausbildungsjahr

zu, wenn du deine Ausbildung im Jahr 2022 beginnst. Die Mindestvergütung für Auszubildende wurde 2020 eingeführt. Der Betrag, der dir im ersten Ausbildungsjahr zusteht, erhöht sich jedes Jahr. Wenn du deine Ausbildung also erst 2023 beginnst, erhältst du mehr Geld als jetzt. Während deiner Ausbildung bekommst du außerdem nicht jedes Jahr das gleiche Gehalt. So kannst du dich in deinem zweiten, dritten und vierten Jahr über mehr Geld freuen. Als Grundlage für die Berechnung dient das Gehalt deines ersten Ausbildungsjahres. Folgende Prozentsätze, die auch im Berufsbildungsgesetz festgelegt wurden, werden je nach Lehrjahr, in dem du dich befindest, hinzuaddiert:

  • für das zweite Jahr: 18 Prozent
  • für das dritte Jahr: 35 Prozent
  • für das vierte Jahr: 40 Prozent

Nach der Ausbildung

Mit dem gesamten Ausbildungswissen im Kopf, der Abschlussurkunde in der Hand und einer Festanstellung als Sozialversicherungsfachanagestellte/r in der Tasche kannst du ein ungefähres Brutto-Einstiegsgehalt von 2.900 – 3.000 Euro erwarten. Im Durchschnitt verdienen SoFas im Berufsleben ein Monatsgehalt von 3.683 Euro. Mit den wachsenden Berufsjahren kannst du also noch deutlich nach oben klettern. Die Spitzenwerte auf der Gehaltsstatistik liegen übrigens zwischen 4.000 und 5.000 Euro brutto.

Quelle: gehalt.de, gehaltsvergleich.com, Stand: 2021

Karrierechancen als Sozialversicherungsfachangestellte/r

Im Anschluss an die Lehrjahre ergeben sich diverse Einstiegsmöglichkeiten im Sozial-/Gesundheitsmanagement, Personalwesen sowie im Finanz- und Rechnungswesen. Wo du besonders gut hinpasst, hängt auch hier von deiner jeweiligen Fachrichtung ab. Unter anderem in diesen Arbeitsbereichen und Branchen kannst du den Sprung ins Berufsleben schaffen:

  • Gesetzliche Krankenversicherung
  • Pflege- und Rentenversicherung
  • Gesetzliche Unfallversicherung
  • Bei Verbänden der Sozialversicherungsträger
  • Krankenhäusern (z. B. Im Bereich Patientenabrechnungen)
  • Versicherungsgewerbe
  • Öffentliche Verwaltung

Aufstiegsmöglichkeiten

Wenn du perspektivisch gerne aufsteigen würdest und dir auch vorstellen kannst, eine Führungsposition einzunehmen, dann bieten sich eine Qualifizierung als Sozialversicherungsfachwirt/in oder Weiterbildung als Krankenkassenfachwirt/in an.

Alternativer Bildungsweg: Duales Studium

Du hast die Hochschulreife und richtig Lust auf eine Ausbildung zum/zur Sozialversicherungsfachangestellten? Na, wie wär’s dann mit einem dualen Studium?! Bei einem dualen Studium absolvierst du eine theoretische und praktische Ausbildung sowie ein Studium. Nach dem Abschluss hältst du demnach gleich eine Ausbildungs- und Bachelorurkunde in der Hand – das kommt bei potenziellen Arbeitgebern natürlich sehr gut an. Aber die Entscheidung für ein duales Studium ist auch nichts, was du auf die leichte Schulter nehmen solltest. Viel Freizeit bleibt zwischen Studium, Ausbildung im Betrieb und der Berufsschule nicht.

Für dich überwiegen die Vorteile und du bist voller Tatendrang, dich für deine Karriere voll reinzuhängen? Dann findest du auf unserem Partnerportal Wegweiser-Duales-Studium.de alle relevanten Informationen zum Dualen Studium Sozialversicherungen. Dort verraten wir dir auch, wo du dich bewerben kannst.

0 Unternehmen, die eine Sozialversicherungsfachangestellte/r Ausbildung anbieten

War dieser Text hilfreich für dich?

5,00/5 (Abstimmungen: 5)

Freie duale Studienplätze per E-Mail?

Wir schicken dir regelmäßig Infos über freie duale Studienplätze und Unternehmen, die ein duales Studium anbieten.


Das-Richtige-studieren.de

Hunderte Studiengänge im Detail erklärt – von A wie Agrarwissenschaft bis Z wie Zahnmedizin.

Außerdem findest du hier Kontakte von Studienberatungen, Infos zu Bewerbung und Unialltag, Tipps für die Finanzierung und Wohnungssuche & noch viel mehr.